Unsere Philosophie

Die Philosophie einer Kampfkunstschule (sofern vorhanden) in wenigen Zeilen darzulegen ist sicher nicht einfach und erst einmal nur dazu gedacht, dem Interessierten einen groben und oberflächlichen Eindruck zu vermitteln. Wir für unseren Teil wollen nur kurz etwas zu unseren Einstellungen und Intentionen sagen. Unsere Ziele sind es neben der Kampfkunst, dem Kampfsport auch den meditativen, geistigen Elementen Raum zu geben und unser Training dementstprechend zu gestalten.

 

Zu allererst sollte sich jeder Interessierte Gedanken machen was er in welcher Form trainieren möchte. Soll es "nur" Turnen oder Gymnastik sein, wettkampforientiert, Selbstverteidigung, Persönlichkeitsschulung, Personal Training, Leistungssport, ganzheitlich, meditativ, sportlich oder gar von allem etwas?

 

 

 

Kampfsport, Kampfkunst und was für einen der richtige Weg ist

 

Kampfkunst-Schulen und -Vereine gibt es, gerade in großen Städten mittlerweile viele. Taekwondo an sich ist nur eine Möglichkeit sich in einer Kampfkunst auszudrücken. Ob einem die Kampfkunst und natürlich der Kampfsport Taekwondo in all seinen Vielseitigkeiten zusagt muß wohl jeder für sich entscheiden. Da es aber wichtige und sinnvolle Elemente oder Techniken aus anderen Kampfkünsten gibt die so im klassischen Taekwondo nicht oder nur am Rande vorkommen, bilden wir uns ständig weiter, gehen bei Meistern anderer Kampfkünste in die Lehre und traineren das dort mitgebrachte natürlich auch. So bekommt man bei uns eine umfassende Ausbildung die nicht allein auf das Taekwondo beschränkt bleibt.

Ansonsten gibt es für den Kampfkunstneuling ein einfaches Mittel um sich zu orientieren: Sportsachen einpacken und einfach zum Probetraining vorbeikommen!  Der einzige Weg herauszufinden ob einem die entsprechende Schule gefällt und man sich dort wohlfühlt! Ohne das wird es schwierig sich zu orientieren. Die Größe eines Vereins, extrem günstige Beiträge aber auch sehr teure Beiträge sind genauso wenig ein Garant für ein wirklich gutes und fundiertes Training wie beeindruckende Werbung oder hochtrabende Worte. Also hilft nur: Einfach vorbeikommen und mitmachen!

 

Prinzipien

Komplexe Kampfkünste wie Taekwondo kann man grob in die physische und geistige Ausbildung unterteilen.

In der physischen Ausbildung wird gelehrt, das Erlernte in die Tat umzusetzen, den Körper zu stärken, zu schulen und aufzubauen.
 

Das Kampfsportelement des Taekwondo, also das Wettkampfmäßige messen mit anderen Sportlern ist ein weiterer wichtiger Punkt. Hier geht es um Kraft, Stärke, Schnelligkeit und Genauigkeit. Eben das Erlernte mit anderen Taekwondosportlern zu vergleichen indem man sich in einem sportlichen Zweikampf gegenübersteht.

 

Das geistige Element, das DO, bedeutet, daß wenn man sich nach und nach in seiner Kunst zu einem höheren Niveau entwickelt, sich der Geist des Tae Kwon "Do" ebenso mitentwickeln wird wie die physischen Fähigkeiten.

 

In einer komplexen Kampfkunst wie Taekwondo gibt es Techniken, Übungen und Rituale, bei denen man sich anfangs wundert oder gar ihren Sinn nicht versteht. Im Laufe der Zeit wird man jedoch verstehen lernen und erkennen, daß alles, jede noch so kleine Übung ihren Sinn und ihre Berechtigung hat.

 

Strenge Verhaltensregeln, Etikette, Respekt, Kontrolle über Körper und Geist spielen beim Taekwondo ebenso eine große Rolle.

 

Der ernsthafte Taekwondosportler kennt kein Ende. Er hört nicht auf wenn er ein bestimmtes Ziel erreicht hat sondern trainiert stetig weiter  denn es gibt immer etwas zu verbessern! Er sollte sich nie auf dem Erreichten ausruhen denn Körper und Geist wollen immer trainiert und herausgefordert werden. Man lernt nie aus. Vorallem wenn man älter wird lernt man, das es sich lohnt am Ball zu bleiben und sich nicht durch körperliche und geitige Trägheit blockieren lässt. Gerade dann gibt es so viel zu erreichen! Der Weg ist hierbei das Ziel. Gerade hier erkennt man den tieferen Sinn dieser Weisheit!

 

 

 

Dies symbolisiert auch das Yin und Yang des Taekwondo, das koreanische Eum Yang welches auch auf der koreanischen Nationalflagge zu finden ist. Hierbei wird das Miteinander aller Aspekte des Lebens, ihr gegenseitiges Wechselspiel, ihre Wirkungen aufeinander, schlicht die Vereinigung aller Gegensätze symbolisiert.

 

Nach diesem Prinzip bauen wir unser Training und unser Verständnis von Taekwondo und Kampfkunst auf und aus und übertragen es in unseren Alltag!

 

Kyom-Son-Dojang e.V.

Taekwondo- und Kampfkunstschule Gunzenhausen

Dojang/Trainingsräume: Weißenburger Str 89

91710 Gunzenhausen

www.kyomson-dojang.com

  • Facebook Social Icon