3. Dragoncup 

28. April 2018

Unser Dojang lud  6 befreundete Vereine zum 3. DRAGONCUP dem Kyorugi (Vollkontaktwettkampf ) in die Turnhalle der Grundschule Süd der Stadt Gunzenhausen ein. Mit 44 aktiven Teilnehmern war somit das Turnier wieder für 7 Stunden Veranstaltungsdauer zur genüge ausgebucht und glänzte durch größtenteils spannende Begegnungen. Fabian Thaller, der qualifizierte Kampfrichter der DTU (Deutschen Taekwondo Union), begleitete die insgesamt 30 Kämpfe mit koreanischen Fachausdrücken und übersetzte diese für die meist noch unerfahrenen Sportler in die deutsche Muttersprache. Denn der DRAGONCUP ist so konzipiert, dass Neueinsteiger die Möglichkeit finden in die seit dem Jahre 2000 olympische Disziplin  Fuß zu fassen, um nach Leistungssteigerung in höhergradigere Meisterschaften Erfolge zu erzielen.

 

So konnte aus dem KYOM SON DOJANG Emilia Linder letztes Jahr erstmals nach gewonnenen Turniererfahrungen auch die Luft der bayerischen Meisterschaft beschnuppern. So starteten dieses Mal auch wieder 17 Mädchen in Gunzenhausen und bewiesen durch ebenso engagierte Schlagkraft wie die Jungs, dass Taekwondo auch beim weiblichen Geschlecht an Beliebtheit zunimmt. Es wurde über  bis zu 7 Runden  gegeneinander angetreten, wobei jeder Starter am Ende eine Medaille freudestrahlend entgegennehmen durfte, nur welches Metall, das lag am Einsatz jedes einzelnen Kämpfers selbst. Größere Verletzungen gab es keine, obwohl vorwiegend mit den Beinen und ungebremstem Kraftaufwand auf die Schutzweste und den Kopfbereich geschlagen werden darf. Hierfür ist seit 2018 ein neuartiger Helm vorgeschrieben mit Gesichtsvisier zur Steigerung der Sicherheit dieser harten Kampfkunst aus dem fernen Korea. Für den Koordinator Jochen Watzka, Trainer im KYOM SON DOJANG, gestaltet es sich jedes Mal von neuem als spannende Herausforderung die vielen Anmeldungen nach Größe, Gewicht, Geschlecht, Gürtelgrad, Alter und Kampferfahrung  so optimal zusammenzustellen, dass möglichst faire Auseinandersetzungen zu Stande kommen. Dies gelang zur Freude der mit angereisten Eltern, Verwandten und Trainern zum Großteil der Paarungen. Tobias Reinhardt, ebenfalls Trainer im KSD, übernahm die Gestaltung der hochqualitativen Urkunden und Medaillen. Ohne die ehrenamtliche Hilfe vieler Mütter und Väter des Vereins, wäre eine solche Turniergestaltung erst gar nicht möglich, weshalb an dieser Stelle großer Dank an alle Helfer und Verantwortlichen geht, im besonderem Maße an die Familie Lindner. Für eine ausgezeichnete Unterstützung bedanken wir uns im Namen aller Teilnehmer bei unserer Vereinsfreundlichen Stadtverwaltung von Gunzenhausen.

 

Kyom-Son-Dojang e.V.

Taekwondo- und Kampfkunstschule Gunzenhausen

Dojang/Trainingsräume: Weißenburger Str 89

91710 Gunzenhausen

www.kyomson-dojang.com

  • Facebook Social Icon